INSTITUT FÜR SKULPTURELLE PERIPHERIE




Mit ihrer Rauminstallation lenkt Ulrike Kötz den Blick in die Höhe in dem sie aufstrebende, T-förmige Elemente an die Sparren der Dachkonstruktion lehnt. An der Oberseite sind sie mit Neonröhren ausgestattet und lösen so durch den Lichtschein die Materialität der Decke auf. Hüseyin Karakayas Videoinstallation projiziert das Gesicht einer Frau auf einen Ölfleck am Boden, dessen schwarze, glänzende Oberfläche zum Spiegel wird. Die Blicke der Frau scheinen Bewegungen sowohl außerhalb, als auch innerhalb des Bildraumes zu folgen. (Fotos Petra Allbrand/ Eva Weinert).
Projekte
Orte
Links
Impressum
Startseite
Email
PUSH!