INSTITUT FÜR SKULPTURELLE PERIPHERIE




Schon von außen ist bei Hüseyin Karakayas Arbeit ein beleuchtetes Textbild zu sehen, dessen Buchstaben sich einerseits als Wort "NEED", andererseits als "ENDE" lesen lässt. Der Begriff "Ende" wird in seiner englischen Version nochmals in der Toilettenschüssel aufgegriffen. Der leere Ausstellungsraum wird durch die ungeheure Lautstärke von einem Geräusch erfüllt, das von einem an einen Verstärker angeschlossenen Plattenspieler ausgeht und dessen Nadel direkt auf den mit Rillen versehenen Plattenspieler kreist. Christel Blömecke stellt er Lautstärke und Drehbewegung ein Licht gegenüber, das durch eine Scheibe in wechselnder Richtung im Halbkreis bewegt wird. (Fotos Petra Allbrand/ Eva Weinert).
Projekte
Orte
Links
Impressum
Startseite
Email
PUSH!